Freitag, 15. Februar 2019

Sportböden mit punktelastischer Komponente

Eine optimierte Schutzfunktion setzt ein schnell reagierendes Sportboden-System voraus.

 

Schnell reagierend bedeutet, dass ein Sportboden innerhalb von nur 3 !!! Millisekunden seine maximal mögliche Schutzfunktion bereitstellen muss. Voraussetzung dafür ist, dass Sportböden eine geringe mitwirkende Masse aufweisen.

Vereinfacht: Je geringer das Eigengewicht eines Sportbodens, um so wahrscheinlicher ist es, dass das Bodensystem eine hohe Schutzfunktion bereitstellt.

Die nebenstehende Tabelle vermittelt deutlich die erheblichen Unterschiede der Schutzfunktion, die bei Sportböden in Turnhallen und Sporthallen bestehen können. Schnelle Böden bauen bereits innerhalb von nur 1 Millisekunde !!! fast 100% der gefährlichen Stoßkräfte, wie sie zum Beispiel beim Belaufen, Springen oder bei Stürzen auftreten, ab.

Träge Sportböden in Turnhallen und Sporthallen können dagegen Werte von nur 25% aufweisen. Dieser niedrige Wert kommt damit dem als Referenz geltenden Beton = 0% gefährlich nahe.

Hoppe SN 18 - mit punktelastischer Komponente

Die zweckmäßige Kombination von flächenelastischen und punktelastischen Eigenschaften macht diese Konstruktion zum Favoriten für die sportliche Nutzung in Turnhallen und Sporthallen.

Das gilt besonders dann, wenn sowohl Schulsport als auch Vereinssport auf dem Kombiniert Elastischen Sportboden betrieben wird. Diese Art der sportlichen Nutzung trifft auf über 90% der Turnhallen und Sporthallen in Deutschland zu.

Die DIN 18.032.2 hebt ausdrücklich die besonderen Vorteile der Kombiniert Elastischen Sportböden hervor:

".....Vorteile der Sportfunktion des flächenelastischen Konstruktionssystems mit den Vorteilen der Schutzfunktion des punktelastischen Konstruktionssystems vereinigt."

 

1. Oberbelag 6mm PUR-Systembelag (4mm Elastischicht mit 2mm PUR-Beschichtung)
2. Voll-Birke-Sperrholz-Lastverteiler, Dicke: 18mm 
3. Hochwertiger Noppenschaum, Dicke: 20mm
4. Flachliegende Fußleiste aus Birke-Sperrholz

Die Verlegung erfolgt direkt auf einen Estrich oder Trockenunterbau bestehend aus Ausgleichschüttung und druckfesten Wärme-Dämmplatten.

Bauhöhen nur Sportboden: 39 - 40mm; mit optimierter Wärmedämmung sind größere Bauhöhen problemlos möglich.

Der Hoppe SN 18 Kombiniert Elastische Sportboden zeichnet sich dadurch aus, dass der Flächenelastische Teil des Bodens den Sporttreibenden eine optimierte Durchbiegungsmulde für schnelle Drehbewegungen des Fußes zur Verfügung stellt.

Der Punktelastische Sportbodenteil beseitigt die harte Oberfläche, die bei Flächenelastischen Sportböden vorhanden ist und reduziert somit die Verletzungsgefahren, besonders im Bereich des Kopfes, der Knie und der Ellenbogen auf ein Minimum.